BuiltWithNOF
Melodie

 

21,06,21

Was ist eine Melodie?

 

Melodie ist die Goldene Idee eines Musikers, so wie beispielsweise die produktive Idee eines Wissenschaftlers.

Welche ‚Musik‘ hat keine Melodie?

  • Langweilige gleichartige Tonfolgen und Rhythmen
  • Langweilige gleichartige Tonfolgen und Rhythmen, die jedoch aufgepeppt werden mit viel Lärm und Brimborium; und insofern ein Etwas vorgaukeln, das sie tatsächlich nicht besitzen
  • Man darf also ‚Melodie’ nicht mit viel Lärm um Nichts verwechseln.

Jedoch, die Goldene musikalische Idee wesensmäßig zu definieren, dürfte schwierig sein. Es handelt sich um eine Interaktion der Handhabung der Musikinstrumente und der Stimme mit der menschlichen Psyche, welche in ihrem Zusammenwirken das Gewisse Etwas erzeugen, dass einem das Herz aufgeht. Dies für den Musiker zu erkennen, ist seine Goldene Idee. Meister solcher Goldenen Ideen waren beispielsweise Händel, Vivaldi, Beethoven, Lennon/McCartney, Pink Floyd, Udo Lindenberg.

Siehe dazu auch meine Musikliste und meine Ausführungen bzgl. Musik.

Melodien i.e.S. (im eigentlichen Sinne) sind meiner Ansicht nach eine Rarität. Sowohl historisch als auch kulturell. Historisch war offenbar Europa bzgl. Melodien erfindungsreich. Zum Beispiel, was klassische Musik seit der Barockzeit anbelangt; insbesondere die Musik sowohl der slawischen Länder als auch Griechenlands und Irlands hat einen Reichtum von melodischer Musik aufzuweisen.

Was man als ‚Musik‘ in den verschiedenen anderen Kulturregionen versteht, ist zu 99% melodielos. Ich denke dabei an Indien, China, Japan, den mohammedanischen Raum, an Afrika und Südamerika. Und selbst in Europa und Nordamerika, wo zwischen 1950 und 2000 ein Boom melodischer Musik stattfand, der auch in anderen Weltregionen Resonanz fand, herrscht seitdem weitestgehend Stagnation.

 

 

 

 

[Home] [Film-Favorites] [Literatur Favorites] [Musik-Favorites] [Argumentations-Tricks] [2022] [2021] [halbe Verbrecher] [was ist eine 'Melodie'?] [...echt bekloppt!] [Philosophin A. Krebs] [Schwarze Pädagogik] [Teil-Ganzes (TEIGA)]